Channel, Systemikerin, Coach & kreativer Mensch Ich bin Dolmetscherin des Universums und bin Hüterin der inneren Kinder Ich stehe für Klarheit und bin eine Art Versteckentdeckerin

  • Allgemein

    Indiana

    Gestern Abend habe ich mir Indiana Jones, den fünften Teil angesehen und war in einer ganz seltsamen Stimmung. Ich liebe Filme grundsätzlich über alles, weil ich darin so viele Parallelen zu mir und meinem Weg finde und Erkenntnisse für mein Leben ziehen kann. Nicht selten suche ich einen Film, auch bereits einige Male gesehen, heraus, wie andere Tarotkarten ziehen und habe thematisch einen absoluten Matchpoint. Da finde ich in Filmen plötzlich Antworten zu noch völlig ungefragten Fragen und ich komme einige Schritte weiter. Doch gestern war das irgendwie anders. Es war ein Gemisch aus Verwirrung, aus Ent-Täuschung und Mitleid. Und ein Gefühl von Metamorphose. Doch ich war wie magisch angezogen, diesen 5. Teil zu sehen. Also nicht, dass ich den Film spoilern möchte, doch habe ich darin etwas verstanden, was ich Dir gern weiter geben mag. Ich habe alle Indiana Filme eingeatmet, geliebt, hoch und runter gesehen, weiß, wann ich meine Augen schließen muss, weil zu viele Schlangen, Spinnen oder Ratten Indianas Weg kreuzen. So viele Metaphern, Sprüche und Essenzen habe ich daraus mitgenommen. Doch der Film gestern hat so viel verwirrt und gleichsam möglich gemacht, etwas zu übernehmen. Etwas zu verankern in mir, was wie ein Erbe – ein verschmitztes Lächeln, eine Ungeschicklichkeit und ein Moment der Situationskomik eins werden konnte mit mir… (meiner Macht in mir). Eine Art Staffelholzübergabe. Und klar, ich bin ich und niemals nicht Indiana, aber doch ist er nun ein Teil von mir… dieser Held. Was möchte ich Dir also heute empfehlen und mitgeben, was mir hilft in meinem Leben, Dinge zu verstehen und abzuschließen: Schau Dir Deine Lieblingsfilme hoch und runter an… geh mit, identifiziere Dich und genieße, erlebe Deinen Helden oder auch Heldin und lass Dir – solange es matcht – so viele Erkenntnisse und Tipps mitgeben, wie Du aufnehmen kannst. Und…

  • Allgemein

    Geheimnis-Wahrer oder Agnes?

    Bist Du ein Geheimnis-Wahrer oder platzen wunderschöne Ereignisse und Vorhaben vor Freude aus Dir heraus?  In der Ruhe liegt die Kraft wie Meister Shifu von Kung Fu Panda oder Agnes aus “Einfach unverbesserlich”? Heute Morgen wachte ich glückselig auf, sprang um 6 Uhr aus dem Bett – eilte durch die Morgenroutine, denn ich wollte heute endlich meine Website fertig machen, um heute Abend der Welt meine Marke und mein Angebot vollends vorzustellen.  Seit Tagen arbeite ich To-Do´s ab, die vordem erledigt sein wollen. Kläre und sortiere mich.  Ich stehe in den Startlöchern, bin aufgeregt wie Agnes, wenn sie ein flauschiges Einhorn sieht und muss Einatmung und Ausatmung gut koordinieren, damit ich nicht platze vor Freude… Und alle Energie ging auf heute Vormittag, loslegen, vollenden und endlich abends posten – mein Herz auf der Zunge tragend! Ich wusste, es würde noch einige Stunden brauchen, aber spätestens mit Tusch zu Mitternacht.  Alle wichtigen Verlinkungen und Einrichtungen hatte ich in den letzten Tagen zwischen Sessions und Heldenreise fertig gemacht, alles Schritt für Schritt geplant.  Vorfreude auf diesen so wertvollen und wichtigen Schritt für mich. Heute Vormittag also: Tee neu aufgegossen, Schreibtisch bereinigt, gelüftet, alle wichtigen Posts und eine wertvolle Session abgeschlossen.  Los geht´s.  Seite aufgerufen.  Peng. Alles aus. Nichts. Stromausfall. Kein Zugang, kein Flackern, einfach nichts. Im 10 Minutentakt zum Kasten, Sicherung schien in Ordnung zu sein. Kein Strom… im Haus alles aus. Atmen. Atmen. Atmen. Jetzt kam ich mir wie Agnes vor, die auf gruseligste Art in dem Film die Luft anhält, bis sie umfällt…  Atmen also. Nichts.  Mein Handy war geladen, ich lenkte mich ab, kommentierte auf LinkedIn, … Nichts. Und dann ging in mir ein Licht auf…  Der Meister Shifu ging auf…  Es ging nicht darum, die Message in die Welt zu tragen, es ging nicht darum, etwas fertig zu…

  • Allgemein

    Einfach mal loslassen

    Kennst Du das auch, dass Du von etwas so irritiert bist, dass Du Dich weder ärgerst noch traurig bist? Du aber so durchgeschüttelt wirst, wie eine Schneekugel, dass es Dir zunächst den Boden unter den Füßen wegreißt, Du an Dir zweifelst und den vermeintlichen Anteil und Fehler bei Dir suchst?  Dir aber dann plötzlich ein Licht auf geht?  Ein Weg sich öffnet, der so viel mehr möglich macht? Wer mich kennt weiß, dass ich ein Mensch bin, der immer aus dem Herzen agiert und leidenschaftlich bei der Sache ist.  In meiner Arbeit als systemischer Coach, sind die Begegnungen im Coaching, ebenso im Channeling im Kombipack und tatsächlich auch im Privaten immer sehr intensiv und tief und genau deshalb im Rahmen sehr klar formuliert und definiert.  Diesem Umstand der Tiefe & Intensität bin ich in den letzten Jahren etwas entwachsen. Die Klarheit hat sich potenziert: Es darf leicht sein! Ich sehe mich inzwischen mehr als dolmetschender Mentor, als ein Coach oder Konfliktmanager.  Die Weichen haben sich gestellt und es fühlt sich so so richtig an. So konnte ich in diesem Jahr im Mai mit dem Thema Channeling in die Positionierung gehen und finde so langsam meine stimmige Brücke ins Außen dafür. Doch in diesem Jahr habe ich unfassbar viele Struggle-Momente mit Menschen erlebt, die mich wirklich zum Nachdenken und in diese tiefe Verwirrung in mir gebracht haben.  Ich suche nach den Anliegen, nach den Anteilen und auch darin, ob ich irgendetwas nicht klar aufgezeigt oder transparent formuliert habe, reflektiere in Coachings und Supervisionen. Und heute ging irgendwie der Saphir über die Platte: Zum ersten Mal in meinem Leben hatte ich das Gefühl, dass das, was ich schon so oft selber formuliert hatte, wirklich stimmt:  Viele Ereignisse, die geschehen, um mich herum und mich mit einbeziehen, haben ü-b-e-r-h-a-u-p-t nichts mit mir zu…